Petruzzi Therapie GmbH
Stansstaderstrasse 14, 6370 Stans
041 611 00 40

Therapie nach SICO/DOK*

«Life is motion» (AT Still)

* SICO: Swiss International College of Osteopathy / DOK: Deutsches Osteopathie Kolleg                                                  

Gesund sein bedeutet volle Bewegungsfreiheit der Zellen in allen Körpersystemen. So können diese untereinander gut kommunizieren und zusammen optimal funktionieren.                 –  Ein Leben lang.

Innere und äussere Störfaktoren (der heutige Alltag, Unfälle, Operationen, Schocks, Traumata, Emotionen, etc.) bringen uns durcheinander. Der Körper hat Stress! Schafft er es nicht mehr, diesen rechtzeitig und vollständig wieder abzubauen und sich wieder in Balance zu bringen, kommt es zu Dysfunktionen. Das Gleichgewicht bleibt gestört (Verlust der Homöostase) und es kann sich daraus Krankheit entwickeln.

 

Die Werkzeuge dieser Therapie sind die Hände, die sanft von aussen auf den Körper einwirken. Die Auswirkungen sind ganzheitlich und tiefgreifend. Der Therapeut kombiniert Fachwissen (aus der westlichen Medizin) mit Herz, Verstand und einer Portion Intuition um so das Lebewesen zu unterstützen. Wenn immer möglich findet er die Quelle des Problems, befreit die Systeme mit gezielten Techniken, so dass der Mensch (oder das Tier) wieder fähig wird seine Selbstheilungskräfte ausreichend zu aktivieren.

«Find it, fix it and leave it alone» (AT Still)


Die Therapie nach SICO/IAO* setzt sich aus drei Teilgebieten zusammen:

Craniosacral 
Schädel (cranium), Rückenmark, Kreuzbein (sacrum)

Parietal
Skelett- und Bewegungsapparat

Visceral
Innere Organe

Mit dieser Therapieform kann man viele Funktionsstörungen in verschiedenen Ebenen reduzieren oder beheben. Wie jede Therapiemethode hat auch diese ihre Limiten. Menschen sind sehr komplexe Wesen, deshalb halten wir es für richtig und wichtig, dass eine gute interdisziplinäre Zusammenarbeit zwischen Schul- und Alternativmedizin stattfindet, um dem Patienten die aktuell für ihn beste Methode anbieten zu können. Die Linderung der Beschwerden soll effizient und nachhaltig sein und kann nur bei guter Kooperation aller Beteiligten stattfinden.

* Politische Information zum Beruf/Therapieform: seit 02/20 tritt ein neues GesBG (Gesundheitsbundesgesetz) in Kraft, das die Osteopathie in der Schweiz neu regelt. Wir werden verpflichtet, zusätzlich noch einen Master Lehrgang zu absolvieren, der zum Titel MSc Ost führt, wenn wir mit diesem Handwerk weiter arbeiten möchten und es auch so nennen wollen. Mit dem neuen Titel kann man eine Kant. Berufsausübungsbewilligung erzielen, die es für die meisten Geshundheitsberufe braucht. Die aktuelle Übergangsfrist  des GesBG für Osteopathie läuft bis 2025. Es ist im Moment noch unklar wo und wann wir einen in der CH akkreditierten MSc Lehrgang absolvieren können, um dann die nötigen Papiere rechtzeitig erzielen zu können. Wirtschaftlich: bei EMR/ASCA/EGK- , also Versicherungs- Anerkennungen gibt es aktuell keine Änderungen. Osteopathie/Etiopathie 141 Rechnungen werden von den meisten Zusatzversicherungen und teilweise von Unfallversicherern wie bis anhin akzeptiert. Bedeutung für Therapeut und Patient im Moment: die Therapieformen bleiben wie bisher. Es kann sein, dass nochmal Wörter (auf der Website) angepasst werden müssen.